Ob sie es wollen oder nicht, die Digitalisierung nahezu aller Produkte und Dienstleistungen treibt alle Unternehmen in die Digitale Transformation. Auch Firmen mit Produkten, die nicht digitalisierbar sind, wie z.B. ein kühles Bier, optimieren Vertrieb, Marketing, Arbeitsabläufe und Knowledge Management digital. 

Egal ob privat oder beruflich. Jeden Tag kommen neue Begrifflichkeiten, neue Möglichkeiten, neue Programme, Apps, Tools hinzu und die nächsten sind bereits in Planung. Ab und an kommen sich dabei MitarbeiterInnen und KollegInnen vor, wie auf einem anderen Planeten.  

Und wir sind bei weitem noch nicht am Ende. Denn aktuell beschleunigt sich diese Entwicklung noch exponentiell. 
Arbeitsprozesse, Arbeitswerkzeuge, Geschäftsmodelle – nahezu alles passt sich dieser Entwicklung an – und wenn nicht durch die Unternehmer, dann durch den Markt. Dabei dürfen die Mitarbeiter nicht aus den Augen verloren werden. 

Denn der Mensch steht im Mittelpunkt. Funktioniert dieser nicht wird es schwer für jedes Unternehmen.

Zudem werden Menschen privat ebenso durch die Fortschreitung von digitalisierungs Prozessen kognitiv vereinnahmt. Private und berufliche Kommunikation verschwimmen. Always on treibt nicht nur die Produktivität nach oben, sondern auch das Gemüt nach unten. 

Sicher, mit Hilfe digitaler Technologien wie dem Internet der Dinge, Blockchain und den möglichkeiten der künstlicher Intelligenz können bestehende Prozesse neu erfunden und durch digitale Prozesse erweitert, ergänzt oder sogar ganz ersetzt werden. Dadurch kommt es natürlich ebenso oft zu grundlegenden Umstrukturierungen im Unternehmen. Zuständigkeiten verändern sich, Anforderungen verändern sich, Erwartungen verändern sich.

Durch diese, teils radikalen Veränderungen im Arbeitsumfeld entstehen selbstredend gravierende Reibungspunkte im Unternehmen. Zur digitalen Transformation gehört daher zwingend die Begleitung der Transformation der Mitarbeiter. Dies gelingt am besten, wenn die Unabwendbarkeit der aktuellen Veränderungen klar verstanden werden. Chancen und Risiken bekannt sind dies zur Akzeptanz der Ist Situation führt. 

Da Veränderungsprozessen oft emotional begegnet wird ist es an dieser Stelle ratsam externe Hilfe mit in Erwägung zu ziehen. Change Begleitung, Mediation und regelmäßige digitale und agile Updates sind ebenso wichtig wie technologische und wirtschaftliche Beratung. Denn was nützen am Ende des Tages die neuesten digitalen Marketing-Tools, Arbeits Programme oder digitalisierte Prozesse, wenn der Mensch sich weigert diese zu akzeptieren.

Innere Wiener Strasse 13
81667 München
Deutschland

info@go-institut.com

Telefon: 089 / 48 996 000

Beratung und Kontakt

Telefon: 089 – 48 996 000

info@go-institut.com