Digitalisierung. Aktiv Erleben.

Robotics

Grundlegendes Verständnis für Robotics entwickeln und Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unternehmen erkennen

Darum ist das wichtig

Seit dem Anfang der Industrialisierung träumen Menschen davon Maschinen, die uns gleichen, zu erschaffen: Roboter. Science-Fiction ohne Roboter ist kaum möglich. Doch meist entspricht das Bild eines Roboters nicht dem der Realität. Der Begriff Roboter erzeugt bei vielen Menschen ein unangenehmes Gefühl, vergleichbar mit dem Begriff der „Künstlichen Intelligenz“. Dieses unangenehme Gefühl wird erzeugt durch mangelndes Wissen um die Möglichkeiten und Grenzen der Entwicklung auf diesem Gebiet gepaart mit Ausschmückungen unserer Phantasie.

Dabei können Maschinen unsere täglichen Tätigkeiten stark erleichtern. Uns sogar befähigen Dinge zu tun, die wir alleine nicht könnten oder die wir eigentlich gar nicht ausüben möchten. Gleichzeitig sind Roboter gut darin, einmal festgelegte Aufgaben perfekt zu wiederholen.

In unserem Workshop: „Robotics“ tauchen wir tief ein, in den aktuellen Stand der Technik von Robotics. Die Teilnehmer*innen entwickeln dabei selbstständig einen Roboter und programmieren seine Fähigkeiten. Abschließend reflektieren wir über die Möglichkeiten und Einsatzbereiche von intelligenten Maschinen im eigenen Arbeitsumfeld.

Das wird gelernt

WORKSHOP-INHALTE

„Robotics“ wurde entwickelt, um Mitarbeiter*innen, sowie Fach- und Führungskräften einen Einblick in die Welt von Robotics zu geben. Dabei wird ein Verständnis entwickelt, wie Robotics in der eigenen Organisation wirksam eingesetzt werden kann.

Im interaktiven Workshop erlernen die Teilnehmer*innen zunächst die Grundlagen und Begrifflichkeiten von Robotics.

Einzigartig ist die im Workshop verwendete ISAR-Methode. Diese beinhaltet praktische Sitzungen, in denen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen eigenständig, in kleinen Teams Roboter-Prototypen erstellt werden.  Mit der Hilfe von Sensoren, Computern und Mikrocontrollern wird ein Roboter selbst entwickelt und programmiert. Mit diesen praktischen Erfahrungen werden die Grundlagen dafür gelegt, zu erkennen, welche Probleme sich mit Robotics lösen lassen und welche nicht.

Im dritten Abschnitt wird reflektiert, wie Roboter in das eigene Arbeitsumfeld integriert werden können. So wird das eigene Fachwissen aktiv mit den Möglichkeiten der Robotics-Technologie verbunden.

ZIELE

  • Entmystifizierung vom Robotics
  • Entwicklung eines tiefen und Jargon-freien Verständnisses von Robotics
  • Verstehen, wo und wie Robotics konkret in der eigenen Berufspraxis eingesetzt werden kann
  • Entwickeln eines Verständnisses, welche Problemstellungen im eigenen Unternehmen mit Robotics gelöst werden können

WORKSHOPINHALTE IM ÜBERBLICK

  • Umfassende, nicht technische Einführung in die Welt von Robotics
  • Robotics – woher kommt es und was versteht man unter dem Begriff
  • Aufbau und Programmierung eines eigenen Roboters
  • Diskussion von Anwendungsbeispielen von Robotern aus der eigenen Praxis
  • Wissenstransfer: Wie Robotics die eigene Arbeitswelt entlastet und verbessert

So gehen wir vor

WORKSHOP-METHODIK

Der GO! Workshop wird nach der ISAR-Methodik durchgeführt, bei der digitale Technologien, agile Arbeitsmethoden und ein praxisorientierter Lernstil optimal kombiniert werden.

So werden auch praktische Erfahrungen mit New-Work Methoden wie Scrum, Kanban, Rapid Prototyping oder Design Thinking vermittelt.

Für wen ist das relevant

ZIELGRUPPE

Alle Mitarbeiter*innen, sowie Fach- und Führungskräfte, die verstehen wollen, wie sie Robotics konkret in ihrer Organisation nutzen können.

Mitarbeiter*innen, die eine umfassende Perspektive suchen, in einer digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, indem sie das eigene Fachwissen mit den technologischen Möglichkeiten von Robotics verbinden.

Führungskräfte, die ihre eigenen Fähigkeiten in Strategie, Führung und Innovation erweitern möchten um das Verständnis, wie Robotics konkret im Innovationsprozess des Unternehmens mit eingesetzt werden kann.

VORRAUSSETZUNGEN

Es werden keine Vorkenntnisse im Bereich 3D-Druck vorausgesetzt.

DAUER / TEILNEHMER

  • 1 Tag
  • Zwischen 8 und 16 Teilnehmer*innen

 

Innere Wiener Strasse 13
81667 München
Deutschland

info@go-institut.com

Telefon: 089 / 48 996 000

Beratung und Kontakt

Telefon: 089 – 48 996 000

info@go-institut.com