Digitalisierung. Aktiv Erleben.

3D-Druck

Grundlegendes Verständnis für 3D-Druck entwickeln und Reflexion, wo 3D-Druck in die eigene Innovations-, Arbeits- und Produktwelt integriert werden kann

Darum ist das wichtig

Möbelstücke, Ersatzteile, Organe, Kleider – 3D Druck ermöglicht es, Dinge auszudrucken, die bis vor Kurzem als unmöglich erschienen. Durch 3D Druck ist es nicht nur möglich, Ersatzteile und Produkte direkt vor Ort auszudrucken. Auch Teile und Formen, die bislang ohne Nahtstellen nicht produzierbar waren, können durch 3D-Druck hergestellt werden. Durch die wachsende Anzahl an verwendbaren Materialien wird 3D-Druck zum Mainstream werden.

Die Auswirkungen von 3D-Druck werden in den kommenden Jahren noch zunehmen, da viele Unternehmen ihre Kernprozesse und Geschäftsmodelle umgestalten, um die Vorteile von 3D-Druck zu nutzen. Anstatt diese Dynamik zu verpassen, müssen Unternehmen die enormen Möglichkeiten, die der 3D-Druck ihrer Branche bietet, nutzen. Sie müssen darüber nachdenken, was jetzt möglich ist, was möglich sein wird und wie diese Möglichkeiten für das eigene Geschäft genutzt werden können, um einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen.

Dafür ist ein grundlegendes Verständnis notwendig: Was genau ist 3D-Druck?  Was kann er leisten? Welche Fragen und Problemstellungen eignen sich, um mit 3D-Druck gelöst zu werden.

Genau hier setzt unser Workshop: „3D-Druck“ an.

Das wird gelernt

WORKSHOP-INHALTE

„3D-Druck“ wurde entwickelt, um allen Mitarbeiter*innen, sowie Fach- und Führungskräften einen Einblick in die Welt des 3D-Drucks geben. Dabei wird Verständnis entwickelt, wie 3D-Druck in der eigenen Organisation wirksam eingesetzt werden kann.

Im interaktiven Workshop erlernen die Teilnehmer*innen zunächst die Grundlagen und Begrifflichkeiten des 3D-Drucks.

Einzigartig ist die im Workshop verwendete ISAR-Methode. Diese beinhaltet praktische Sitzungen, in denen anhand von konkreten Anwendungsbeispielen eigenständig in kleinen Teams 3D-Objekte designt und dann auf einem 3D-Drucker gedruckt werden.  Mit diesen praktischen Erfahrungen werden die Grundlagen dafür gelegt, zu erkennen, welche Probleme sich mit 3D-Druck lösen lassen und welche nicht.

Im dritten Abschnitt wird reflektiert, wie 3D-Druck in das eigene Arbeitsumfeld integriert werden kann. So wird das eigene Fachwissen aktiv mit den Möglichkeiten der 3D-Druck-Technologie verbunden.

ZIELE

  • Entmystifizierung des 3D-Drucks
  • Entwicklung eines tiefen und Jargon-freien Verständnisses von 3D-Druck
  • Verstehen, wo und wie 3D-Druck konkret in der eigenen Berufspraxis eingesetzt werden kann
  • Entwickeln eines Verständnisses, welche Problemstellungen im eigenen Unternehmen mit 3D-Druck gelöst werden können

WORKSHOP-INHALTE IM ÜBERBLICK

  • Umfassende, nicht technische Einführung in die Welt des 3D-Drucks
  • Vorlagenerstellung – So erstellt man 3D-Druckvorlagen
  • Drucker Setup & 3D Druck – Selber drucken auf dem 3D-Drucker
  • Diskussion von Anwendungsbeispielen von 3D-Druck aus der eignen Praxis
  • Wissenstransfer, wie 3D-Druck die eigene Arbeitswelt entlasten und verbessern kann

So gehen wir vor

WORKSHOP-METHODIK

Der GO! Workshop wird nach der ISAR-Methodik durchgeführt, bei der digitale Technologien, agile Arbeitsmethoden und ein praxisorientierter Lernstil optimal kombiniert werden.

So werden auch praktische Erfahrungen mit New-Work Methoden wie Scrum, Kanban, Rapid Prototyping oder Design Thinking vermittelt.

Für wen ist das relevant

ZIELGRUPPE

Alle Mitarbeiter*innen, sowie Fach- und Führungskräfte, die verstehen wollen, wie sie 3D-Druck konkret in ihrer Organisation nutzen können.

Mitarbeiter*innen, die eine umfassende Perspektive suchen, in einer digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, indem sie das eigene Fachwissen mit den technologischen Möglichkeiten von 3D-Druck verbinden.

Führungskräfte, die ihre eigenen Fähigkeiten in Strategie, Führung und Innovation erweitern möchten mit dem Verständnis, wie 3D-Druck konkret im Innovationsprozess des Unternehmens eingesetzt werden kann.

VORRAUSSETZUNGEN

Es werden keine Vorkenntnisse im Bereich 3D-Druck vorausgesetzt.

DAUER / TEILNEHMER

  • 1 Tag
  • Zwischen 8 und 16 Teilnehmer*innen

 

Innere Wiener Strasse 13
81667 München
Deutschland

info@go-institut.com

Telefon: 089 / 48 996 000

Beratung und Kontakt

Telefon: 089 – 48 996 000

info@go-institut.com